Der Blog rund ums Thema Fotografie

Sascha Wichert - Leidenschaftlicher Fotograf bloggt im FOTOQUIP Blog...

PLATZ 1: "A walk" von Ronny Engelmann

In unserem FOTOQUIP Foto-Wettbewerb des Monats Dezember belegt die Fotografie "A walk" von Fotograf Ronny Engelmann den 1. Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

Ronny Engelmann- "A walk", Canon 600D, Canon 70-200mm f2.8 IS II USM, f2.8, 1/1600sek, ISO 200, ev + 1.3
Ronny Engelmann- "A walk", Canon 600D, Canon 70-200mm f2.8 IS II USM, f2.8, 1/1600sek, ISO 200, ev + 1.3

Insgesamt werten die Juroren die Fotografie von Ronny Engelmann als Siegerfotos auf Platz 1.

Rolf Endermann - Jury Mitglied des FOTOQUIP Fotowettbewerb
Rolf Endermann - Jury Mitglied des FOTOQUIP Fotowettbewerb

Rolf Endermann, FOTOQUIP Jury-Mitglied wertet die Fotografie von Ronny Engelmann als seinen Favoriten für den 1. Platz: "Das Auge des Betrachters wird phantastisch auf die Person, die unter schneebedeckten Ästen und Zweigen „walkt“ , geführt. S/W ist für mich die richtige Wahl,die Strukturen kommen dadurch sehr schön zur Geltung, das Motiv strahlt Ruhe,Einsamkeit und Winterzeit aus, eine gekonnte fotografische Umsetzung des Themas Winterzeit!"

Sascha Wichert - Jury Mitglied des FOTOQUIP Fotowettbewerb
Sascha Wichert - Jury Mitglied des FOTOQUIP Fotowettbewerb

Sascha Wichert, FOTOQUIP Blog: "Die winterliche Fotografie von Ronny Engelmann überzeugt mich in mehreren Hinsichten: Zum einen gefällt mir das  fotografische Gesamtergebnis. Die Fotografie erzeugt bei mir eine besonders stimmungsvolles Winterbild, geprägt durch Kälte und Ruhe zugleich in einer einsamen Momentaufnahme des Wanderers im Schnee. Die verwaisten Parkbänke am rechten Bildrand, die schneebedeckten Baumkronen und als Highlight der einsame Wanderer auf dem mein Blick immer wieder landet. Auch wenn wohlmöglich Bäume unsanft weich gezeichnet worden sind, denn die dahinter liegende Parkumgebung ist deutlich scharf, und der Schnee im Bildvordergrund weder Konturen noch Zeichnung aufweist, so tut dies dem Gesamtergebnis im Foto keinen Abbruch. Hauptelemente warum diese Fotografie wirkt sind als vom Fotografen bewusst gewählte Stilmittel wie Blickwinkel, eine gekonnte Bildgestaltung und bewusst gewählte Elemente wie Schärfe und Unschärfe sowie unser einsamer Wanderer. Klasse!"

Andreas Jorns - Jury Mitglied des FOTOQUIP Fotowettbewerb
Andreas Jorns - Jury Mitglied des FOTOQUIP Fotowettbewerb

Andreas Jorns ergänzt: "Mein zweiter Platz 2 ganz knapp dahinter ist Bild Nr. 66. Mich wundert, dass dieses Motiv nicht viel häufiger kam! Idee prima, Perspektive super, Bildaufbau klasse, allerdings verhageln minimale technische Schwächen (da frisst's hier und da schon etwas aus) eine NOCH bessere Wertung. Ich finde es aber super!"

 

"A walk" von Ronny Engelmann erzielte bei allen vier Juroren insgesamt 82 Punkte (Inhalt: 29 Punkte / Form: 28 Punkte / Technik: 25 Punkte).

Gemittelt ergibt sich somit folgende Wertung:

Inhalt:     

Form:     

Technik:  

gesamt:  

(ermittelt wurde das jeweils das arithmetisches Mittel in Punkten, also: 7,25 / 7 / 6,25 - gesamt: 20,5 von 30 möglichen Bewertungspunkten)

 

Platz 2: "Winterwunder" von Vanessa Garbers

Vanessa Garbers - "Winterwunder", Canon EOS 550d, Canon Lens EF 50mm, f1.8, 1/1000sek
Vanessa Garbers - "Winterwunder", Canon EOS 550d, Canon Lens EF 50mm, f1.8, 1/1000sek

Punktesieg für Platz 2 erzielte die Fotografie "Winterwunderwelt" von Vanessa Garbers.

 

FOTOQUIP Jurymitglied Sascha Wichert
FOTOQUIP Jurymitglied Sascha Wichert

Juror Sascha Wichert kommentiert: "Der Bildtitel trifft es exakt: Wie in einer Winterwunderwelt liegt die Brücke einsam inmitten der winterlichen Parklandschaft. Mir gefällt die vermutlich intensive Nachbearbeitung dieser Fotografie, denn sie verleiht diesem Bild seinen ganz besonderen Zauber. Für mich landete diese Fotografie ganz eng hinter dem Bild von Ronny Engelmann auf Platz 2. Mit seiner hellen Farbstimmung und den deutlichen Bläutönen im Bild erzeugt diese Fotografie eine angenehme positive Wahrnehmung beim Betrachter. Was dieses Bild zu einem echten Leckerbissen gemacht hätte und mir im Bild fehlte ist ein spannendes Element das die Blicke auf sich zieht. Dies könnte eine Person im Bild - idealerweise dann noch in einer auffallenden Signalfarbe wie rot gekleidet - ein Tier oder auch eine beleuchte Laterne am Wegesrand. Ich kann aber auch gut nachvollziehen, wenn man solche Objekte nicht künstlich platzieren mag und die Situation soetwas nun einmal auch nicht bot, denn das Gesamtergebnis ist ein bleibt ein absolut ausgewogenens und hübsches Winterfoto... "

FOTOQUIP Jurymitglied Andreas Jorns
FOTOQUIP Jurymitglied Andreas Jorns

Jurymitglied Andreas Jorns ergänzt: "Diese Fotografie mag ich auch sehr, zumal es meines Erachtens das Einzige ist, dass den Schnee auch aktiv (während des Fallens einfängt). Von der Idee und dem grafischen Aufbau definitiv geeignet für das Podest - nur bei der Tonung schwanke ich ein wenig, ob man das nicht hätte gefälliger machen können …"

In der Gesamtwertung erreichte das Foto "Winterwunder" von Vanessa Garbers - im FOTOQUIP Foto-Wettbewerb bei allen vier Juroren insgesamt 75 Punkte (Inhalt: 28 Punkte / Form: 25 Punkte / Technik: 22 Punkte).

Gemittelt ergibt sich somit folgende Wertung:

Inhalt:    

Form:     

Technik:  

gesamt:  

(ermittelt wurde das jeweils das arithmetisches Mittel in Punkten, also: 7 / 6,25 / 5,5 - gesamt: 18,75 von 30 möglichen Bewertungpunkten)

Platz 3: "Fly high" von Timor Saidmirhamed

Timor Saidmirhamed - "Fly high", Nikon D5100, f1.8, 1/4000sek
Timor Saidmirhamed - "Fly high", Nikon D5100, f1.8, 1/4000sek


FOTOQUIP Jurymitglied Georg Banek
FOTOQUIP Jurymitglied Georg Banek

FOTOQUIP Jurymitglied Georg Banek wählte die Fotografie von Timor Saidmirhamed als seinen persönlichen Favorit für Platz 2: "Die Idee ist einfach großartig – volle Punktzahl dafür! Ein Bild, das Freude macht, einen zum Staunen und Schmunzeln bringt. Winterfreude pur! Und das einmal ohne Baum im Schnee. Meinen Respekt! Inhalt und Technik ohne Fehl und Tadel. Leider macht die etwas zu unruhige Bildgestaltung und der unsaubere Bildausschnitt einen Strich durch den Spitzenplatz. "

FOTOQUIP Jurymitglied Sascha Wichert
FOTOQUIP Jurymitglied Sascha Wichert

Bei FOTOQUIP Jurymitglied Sascha Wichert landete das sportlich ambitionierte Winterfoto von Timor Saidmirhamed übereinstimmend zur Gesamtwertung ebenfalls auf Platz 3: "Ich habe mich bereits eingangs mit Timor im Blog über die Hamburger Kulisse zur Fotografie unterhalten. Ebenso wie Timor liebe ich es ausgefallene Schauplätze für stimmungsvolle Fotos zu erkundschaften und zu nutzen. Das es gar nicht einmal leicht ist zur richtigen Zeit den richtigen Auslöser zu drücken um den besten Moment für eine Aufnahme abzupassen weiß jeder der sich mit der Sportfotografie, guten Fotos von Kindern oder auch der Modelfotografie beschäftigt. Den Spuren im Schnee nach zu folgen beweist Timor hier ein glückliches Händchen. Respekt!"

In der Gesamtwertung erreichte das Foto  "Fly high" von Timor Saidmirhamed im FOTOQUIP Wettbewerb bei allen vier Juroren insgesamt 69 Punkte (Inhalt: 24 Punkte / Form: 22 Punkte / Technik: 23 Punkte).

Gemittelt ergibt sich somit folgende Wertung:

Inhalt:    

Form:      

Technik:  

gesamt:   

(ermittelt wurde das jeweils das arithmetisches Mittel in Punkten, also: 6 / 5,5 / 5,75 - gesamt: 17,25 von 30 möglichen Bewertungpunkten)

 

Platz 4: "Die Winternebel" von Maciej Goliszewski

Maciej Goliszewski - "Die Winternebel", Nikon D70s, Sigma 18-200mm, f10, 1/500sek
Maciej Goliszewski - "Die Winternebel", Nikon D70s, Sigma 18-200mm, f10, 1/500sek

Das Foto "Die Winternebel" von Maciej Goliszewski landete zwischen allen eingereichten Teilnehmerbildern letztlich auf Platz 4. Eine Landschaftsfotografie im Hochformat an sich ist schon immer einen Blick wert, denn überwiegend wird für Panoramaaufnahmen und Abbilder von Natur und in der Landschaftsfotografie meist das Hochformat gewählt. Hier rückt der Fotograf die Bergketten im Nebel aber gekonnt in den Fokus und schafft in seinem Bild so zugleich räumliche Tiefe wie Weite. Scheinbar unendlich ziehen sich die Bergrücken und die sanfte Tonung im Bild untersteicht den ruhigen Charakter des Landschaftsbildes.

Platz 5: Miro Meckelburg - "snowangel"

Miro Meckelburg - "~ snowangel ~", Canon SX20 IS
Miro Meckelburg - "~ snowangel ~", Canon SX20 IS

Jury-Mitglied Sascha Wichert zu der Fotografie von Miro Meckelburg mit dem Titel "snowangel": "Eine japanische Manga-Puppe und eine digitale Kompaktkamera gepaart mit einer pfiffigen Bildidee reichen um eine leicht ironisches und zugleich unterhaltsames Bild entstehen zu lassen. Ähnliche Fotos von Kindern oder Models im Schnee wären in unserem winterlichen Fotowettbewerb ebenso willkommen gewesen, Miro bringt Winterfreuden in dieser Form einmal anders auf den Punkt..."

 

Weitere Bildkommentare unserer Juroren:


Uwe Siegismund - "Der Brocken", Canon EOS 40D, f8, 1/160sek
Uwe Siegismund - "Der Brocken", Canon EOS 40D, f8, 1/160sek

Andreas Jorns zu seinem Favoritenbild für seinen persönlichen ersten Platz "Der Brocken" von Uwe Siegismund:
"Platz 1 ist bei mir die Landschaftsfotografie "Der Brocken". Auch wenn das Motiv jetzt nicht besonders originell ist, so ist doch die Umsetzung einfach perfekt gelungen! Und man sieht sehr schön, wie wichtig LICHT für die Fotografie ist - ganz besonders natürlich das "richtige" Licht …! Schönes Licht, gute Komposition (Diagonalen im Bild) und interessante Perspektive = mein SIEGER!
"


Juror Rolf Endermann teilt diese Meinung in ähnlicher Weise: "Dick mit Schnee und Eis umhüllte Zäune bilden einen winterlichen Blickfang, man spürt förmlich die klirrende Kälte, ein schöner warmer Kontrast dazu ist die Farbe des Himmels, der Zaun und die Spuren im Vordergrund führen den Betrachter zu dem Himmel."

Peter Koch - "Es kam über Nacht...", Nikon D700, Nikon 50 1.8, f2.5, 1/30sek, ISO 3200
Peter Koch - "Es kam über Nacht...", Nikon D700, Nikon 50 1.8, f2.5, 1/30sek, ISO 3200

Rolf Endermann zu der Fotografie "es kam über Nacht" von Peter Koch: "Man ist morgens überrascht, dass der Winter über Nacht kam, sonst hätte man das Fahrrad sicherlich untergestellt, die runden und vertikalen Formen sowie Linien als Gestaltungselemente verstärken in dieser Schwarz-Weiß-Fotografie die Bildaussage."

Ellen Reitz - "Baum", OLYMPUS, f3.1, 1/40sek
Ellen Reitz - "Baum", OLYMPUS, f3.1, 1/40sek

Georg Banek zu seinem persönlichen Favoriten auf Platz 1 "Baum" von Ellen Reiz: "Ein ebenso ungewöhnliches wie spannungsreiches Bild. Es versetzt mich in einen warmen Raum oder ein Transportmittel und lässt meine Fantasie raus in die Kälte schauen – wunderbar, emotionsgeladen und atmosphärisch dicht. Dabei ist die Gestaltung extrem ungewöhnlich, aber sehr passend. Der winzige scharfe Spalt erzeugt einen enorm spannungsreichen Kontrast, konzentriert den Blick und zwingt einen dazu, sich alles andere vorzustellen. Aktivierung des Betrachters at its best! In Inhalt und Form jeweils volle Punktzahl, lediglich die Technik fällt leider etwas ab."

Frederik Arbeiter - "Windbuchen auf dem Schauinsland", Casio EX-F1, f4.6, 1/320sek
Frederik Arbeiter - "Windbuchen auf dem Schauinsland", Casio EX-F1, f4.6, 1/320sek

"Windbuchen auf dem Schauinsland" von Frederik Arbeiter ist für Juror Andreas Jorns das perfekte Leinwandfoto für die Wohnzimmerwand: "Hier gilt das Gleiche wie für den Sieger - kein spektakuläres Motiv und auch nicht besonders originell, aber einfach sauber umgesetzt und die Winterstimmung astrein transportiert. Ein Bild für die Wand!"

Marco Bergner - "Ein Männlein steht im Walde...", Canon EOS 5D Mark II, Tamron SP 200-500mm f5-6,3, f5, 1/500sek
Marco Bergner - "Ein Männlein steht im Walde...", Canon EOS 5D Mark II, Tamron SP 200-500mm f5-6,3, f5, 1/500sek

Georg Banek zu der Fotografie "Ein Männlein steht im Walde..." von Marco Bergner: "Dieses Bild macht Spaß auf einen langen Winterspaziergang. Es wirkt vor allem emotional – so frisch und fröhlich. Volle Punktzahl beim Inhalt, leichte Abstriche wegen der recht unruhigen Gestaltung und der leicht suboptimalen Technik."

Klaus Wäscher - "Straße ins Nichts", Olympus E-520, Zuiko 14-42mm 1:3.5-5.6, f9, 1/500sek
Klaus Wäscher - "Straße ins Nichts", Olympus E-520, Zuiko 14-42mm 1:3.5-5.6, f9, 1/500sek

Rolf Endermann zu der Fotografie "Straße ins Nichts" von Klaus Wäscher: "Durch den angeschnittenen Baum im Bildvordergrund hebt sich das Foto von den anderen Einsendungen ab. Etwas schade, dass die langen Baumschatten ebenfalls angeschnitten sind, hier wäre vielleicht ein kleiner Standortwechsel von Vorteil gewesen."

 

Winterliche Fotografie von Eis-Markos

Jan Neumann - "Frozen", Canon G12, f4.5, 1sek, Stativ, Polfilter
Jan Neumann - "Frozen", Canon G12, f4.5, 1sek, Stativ, Polfilter

Der fünfte Platz von Juror Andreas Jorns geht stellvertretend für die vielen Eis-Makros an das Bild von Jan Neumann mit dem Titel "Frozen": "Diese winterliche Makrofotografie ist unter all den anderen Exemplaren einfach das mit der schönsten Stimmung und schönem Lichtverlauf. Ich bin sicher, dass dieses Bild in richtig gross an der Wand ein besonderer Eyecatcher wäre …"

Welche Lichteffekte auf bizarren Eiszapfen und Eiskristallen sich im Zusammenspiel mit Taschenlampe oder Blitzgerät und der Kamera ergeben beweist Jans Fotografie. Von Schwarz bis Reinweiss deckt dieses Eismarko quasi beiden Extreme des Farbspektrums ab und nicht zuletzt die bezauberenden Blautöne bestechen in dieser Fotografie.

Frost und Schnee perfekt im Foto festgehalten

Rolf Endermann zu "Eisiger Vorhang" von Mario Tietz: "Der Titel ist in der Fotografie gut dargestellt, es hebt sich von den anderen Detailaufnahmen ab, links hätte man den unscharfen Teil noch schneiden können, mit dem Ziel einer quadratischen Darstellung oder man hätte einen kleinen Standortwechsel vornehmen sollen, das ändert aber nichts an dem guten Gesamteindruck!"

 

Mario Tietz - "eisiger Vorhang", Canon EOS 500D, f8, 1/125sek
Mario Tietz - "eisiger Vorhang", Canon EOS 500D, f8, 1/125sek

Viel Potential für kreative Fotografie in der kalten Jahreszeit!

Auch das Bild "Eiszapfen" von Traute Lutz oder die Fotografie "Eiszeit" von Jürgen Liersch zeigen wie viel Potential die kalte Jahreszeit für Fotografen zu bieten hat. Ein wenig abstraktes Mut zum abstrakten Ansatz beim Fotografieren und hier und da mal der Versuch ein Foto in Schwarz/Weiss zu bearbeiten und schon entsteht ein kleines fotografisches Kunstwerk.

Traute Lutz - "Eiszapfen", Panasonic DMC TZ22, Brennweite 26 mm, f6.3, 1/320 sek
Traute Lutz - "Eiszapfen", Panasonic DMC TZ22, Brennweite 26 mm, f6.3, 1/320 sek
Jürgen Liersch - "Eiszeit", Sony DSC W 110, f5.8, 1/4000sek
Jürgen Liersch - "Eiszeit", Sony DSC W 110, f5.8, 1/4000sek

Herzlichen Glückwunsch und ein großes Dankeschön allen Teilnehmern!

Wir danken allen Teilnehmern des FOTOQUIP Fotowettbewerbs und gratulieren allen Gewinnern: "Herzlichen Glückwunsch!"


Wir freuen uns schon jetzt über Eure nächsten Wettbewerbsbilder für den FOTOQUIP Fotowettbewerb Januar zum Thema Winterzeit.

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS Reader

RSS 0.91Posts
RSS 2.0Posts
weitere Artikel
weiterleitenPermalinkTrackback link
  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.
weitere Artikel