Der Blog rund ums Thema Fotografie

Sascha Wichert - Leidenschaftlicher Fotograf bloggt im FOTOQUIP Blog...

"Saisonbeginn", fotografiert mit 1/160 sek, Blende 6.3, ISO 100, Brennweite 70mm, Gabicce Mare Cattplica - Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Saisonbeginn", fotografiert mit 1/160 sek, Blende 6.3, ISO 100, Brennweite 70mm, Gabicce Mare Cattplica - Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp

Hans-Wolfgang Hawerkamp hat einen geschulten Blick für die Fotografie wenn nicht sogar bereits ein fotografisches Auge. Im Gespräch über Wettbewerbsfotografie verrät er wie gute Bilder gelingen...

Sascha Wichert – FOTOQUIP Blog: Wolfgang, Du hast als Wettbewerbsfotograf viele Erfahrungen sammeln können. Wie bist Du dazu gekommen und was genau ist ein Wettbewerbsfotograf überhaupt?

"Open for Dinner", fotografiert mit 1/60 sek, Blende 5, ISO 3200, Brennweite 50mm; New York Central Station - Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Open for Dinner", fotografiert mit 1/60 sek, Blende 5, ISO 3200, Brennweite 50mm; New York Central Station - Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp

Hans-Wolfgang Hawerkamp: Ich war Wettbewerbsfotograf von ca. 1987 bis 1999 Erfahrungen gesammelt. In dieser Zeit gab es so um die 100 internationale Fotosalons weltweit. So ein Fotosalon besteht aus einer, bis möglicherweise vielen Sparten zu denen fotografische Arbeiten eingesendet werden können.

Infiziert vom Virus der Wettbewerbsfotografie

Ich habe mich immer als Dia-Fotograf in den Sparten Pictorial (allgem. Thema), Reisefotografie und Fotojournalismus beteiligt. Eine Jury (3-5-köpfig) des Veranstalters hat die auszustellenden Arbeiten ausgewählt, meistens so zwischen 10-30 % der eingesandten Arbeiten. Häufige Teilnehmer an diesen Fotosalons hat man üblicherweise als Wettbewerbsfotografen bezeichnet. Ich bin durch Zufall auf so einen internationalen Salon gestoßen, und nachdem ich im SEAPS Salon in Singapore 1987 eine Silbermedaille für mein Bild Fallschirmspringer erzielen konnte war ich vom Virus der Wettbewerbsfotografie befallen.

Fallschirmspringer - Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp
Fallschirmspringer - Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp

Sascha Wichert – FOTOQUIP Blog: Wie weit betreibst Du die Wettbewerbsfotografie und wie bist Du dazu gekommen?
 
Hans-Wolfgang Hawerkamp: Die Wettbewerbsfotografie habe ich nach 1999 eingestellt, da ich mich dadurch in meiner fotografischen Entfaltung eingeschränkt gefühlt habe. Ich hatte das Gefühl Motive nur noch nach der Wirksamkeit auf internationalen Salons auszusuchen.

Das fotografisches Auge trainieren...

"Saisonbeginn" - Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Saisonbeginn" - Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp

Sascha Wichert – FOTOQUIP Blog: Deine Fotografie "Saisonbeginn" beweist, dass Du ganz sicher nicht erst gestern zur Fotografie gefunden hast. Dieses Foto brilliert in mehrerer Hinsicht: Viele Fotografen würden ein solches Motiv vermutlich gar nicht erst visuell als Motiv wahrnehmen. Inwieweit hast Du als Wettbewerbsfotograf Dir einen besonderen Blick für ungewöhnliche Motive angeeignet? Worauf achtest Du im speziellen?

Hans-Wolfgang Hawerkamp: Mit Sicherheit kann man das Auge für außergewöhnliche Motive trainieren; das ist aber mühsam und wird wahrscheinlich auch nicht jedem gelingen. Die FC zeigt aber dass eine große Zahl von Fotografierenden heute über ein außergewöhnlich gutes geschultes Auge verfügen und in der Lage sind beachtenswerte Fotografie zu zeigen, viel mehr als zu der Zeit als noch nicht digital fotografiert wurde. Das Bild Saisonbeginn ist der Klassiker des Motivs mit Mengenkontrast. Mehrere gleichartige Bildelemente die gleich sind, aber eins ist anders. Das fordert das Auge heraus.

Sascha Wichert – FOTOQUIP Blog: Wie erklärst Du Dir dein gutes Auge für Motive und die Fotografie? Lässt sich ein guter Blick trainieren?
 
Hans-Wolfgang Hawerkamp: Als Wettbewerbsfotograf erhält man natürlich auch Kataloge der Salons mit den Abbildungen der prämierten Arbeiten. Ich kann immer nur raten sich Bilder in entsprechenden Bildbänden, Fachzeitschriften und Katalogen anzusehen. Bilder anzuschauen ist das beste Training für einen guten Blick auf lohnenswerte Motive.

"Überbrückt" - Düsseldorf-Bilk, fotografiert mit 1/100 sek, Blende 10, ISO 100, Brennweite 10mm - Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Überbrückt" - Düsseldorf-Bilk, fotografiert mit 1/100 sek, Blende 10, ISO 100, Brennweite 10mm - Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp
"beschwingte Architektur"  - Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp
"beschwingte Architektur" - Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Hyatt", Medienhafen Düsseldorf, 1/30 sek, Blende 10, ISO 160, Brennweite 10mm- Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Hyatt", Medienhafen Düsseldorf, 1/30 sek, Blende 10, ISO 160, Brennweite 10mm- Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Pastellarchitektur", Franktfurt MMK, fotografiert mit 1/25 sek, Blende 10, ISO 1250, Brennweite 14 mm - Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Pastellarchitektur", Franktfurt MMK, fotografiert mit 1/25 sek, Blende 10, ISO 1250, Brennweite 14 mm - Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp

Sascha Wichert – FOTOQUIP Blog: Wo und wie ist das Foto "Viele bunte Smarties…" entstanden? Was schätzt Du an dieser Fotografie am meisten?  
 

"Viele bunte Smarties…" - Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Viele bunte Smarties…" - Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp

Hans-Wolfgang Hawerkamp: Das Bild ist in der Düsseldorfer LTU-Arena entstanden und war die logische Konsequenz das Gesehene so grafisch zu präsentieren, dass es ansprechend wirkt.

Sascha Wichert – FOTOQUIP Blog: Es wäre fantastisch, wenn Du uns an dem Prozess der Entstehung einer Fotografie teilhaben lassen kannst. Schildere uns bitte Deine Herangehensweise von der Entstehung eines Bildes vom Zeitpunkt der Fotografie über die Bearbeitung bis zum dem für Dich letztlich endgültigen Wettbewerbsfoto.

"Ein Besuch im Zoo" (ursprüngl. Bildtitel "Gereizt") - Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Ein Besuch im Zoo" (ursprüngl. Bildtitel "Gereizt") - Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp

Hans-Wolfgang Hawerkamp: Das Bild "Ein Besuch im Zoo" (ursprüngl. Bildtitel "Gereizt") entstand als Dia Anfang der 90er Jahre im Dortmunder Zoo als reiner Augenblicks-Schnappschuss. Das Bild erschien mir von Anfang an lohnenswert es in der Sparte Fotojournalismus in internationalen Salons zu präsentieren. Mit diesem Bild konnte ich zweimal in den USA die begehrte PSA-Goldmedaille als bestes Dia des Salons erzielen.

Sascha Wichert – FOTOQUIP Blog: Gänzlich etwas anderes ist Deine Fotografie "Im Abendlicht vor Oia". Auch diese Fotografie ist für mich eine klare Wettbewerbsfotografie. Die besondere Beleuchtungssituation hast Du im Detail wie gemeistert? Welche Bildgestaltungselemente dieser Fotografie sind für Dich wesentlich?

"Im Abendlicht vor Oia" - Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Im Abendlicht vor Oia" - Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp

Hans-Wolfgang Hawerkamp: Schatten haben mich von jeher fasziniert, Sonnenuntergänge sowieso. Das Bild ist eine Teleaufnahme, die Bildwirksamkeit durch die Veränderung der Gradation habe ich am PC nachträglich durchgeführt. Viele Aufnahmen werden heute immer noch viel zu hell und blaß präsentiert.

Polfilter - unverzichtbares fotografisches Hilfsmittel

Sascha Wichert – FOTOQUIP Blog: Der Polfilter ist für Dich ein wichtiges Gestaltungsmittel für Dich. Erläutere bitte wann ein Polfilter für Dich unverzichtbar ist und inwiefern er letztlich Deine Fotografien verbessert.

Polfiter - unverzichtbares fotografisches Hilfsmittel - "Stralsund #2" - Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp
Polfiter - unverzichtbares fotografisches Hilfsmittel - "Stralsund #2" - Fotografie: Hans-Wolfgang Hawerkamp

Hans-Wolfgang Hawerkamp: Den Polfilter verwende ich grundsätzlich, und sei es nur als UV-Filter. Der Polfilter verdichtet auf natürliche Weise die Farben und sorgt für ein schönes Himmelsblau. Nur im Fall eines extremen Weitwinkels sollte man das Ergebnis im Sucher sehr exakt kontrollieren. Fast jede meiner Aufnahmen mit blauem Himmel kann dafür als Beispiel herhalten, so z.b. auch mein Bild "Stralsund #2"

Sascha Wichert – FOTOQUIP Blog: Mit welchem Fotografischen Equipment bist Du aktuell unterwegs? Welche Minimalausrüstung ist – musst Du Dich einmal auf Reisen beschränken – unverzichtbar?
 
Hans-Wolfgang Hawerkamp: Fotografie mit Canon EOS 7D und EOS 650D, Brennweiten von 10-400mm; darunter auch ein Tokina Fischauge , und ein 180er Makro. Meine typische Reiseausrüstung besteht aus dem Canon 18-200mm Objektiv, ergänzt durch das 10-22mm Superweitwinkel.

Sascha Wichert – FOTOQUIP Blog: Apropros Reisen, die Reisefotografie Oia ist sicherlich eine Fotografie wie aus dem Reiseführer. Wie gelingen Dir solche landestypischen und zugleich stilistisch beeindruckenden Bilder?

"Kreuzfahrer vor Oia", fotografiert mit 1/60 sek, Blende 5.6, ISO 100, Brennweite 29mm, Oia, Santorini - Fotografie Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Kreuzfahrer vor Oia", fotografiert mit 1/60 sek, Blende 5.6, ISO 100, Brennweite 29mm, Oia, Santorini - Fotografie Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Katze", fotografiert mit 1/80 sek, Blende 6.3, ISO 400, Brennweite 28mm - Fotografie Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Katze", fotografiert mit 1/80 sek, Blende 6.3, ISO 400, Brennweite 28mm - Fotografie Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Blaues Tor", fotografiert mit 1/250sek, Blende 10, ISO 100, Brennweite 81mm - Fotografie Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Blaues Tor", fotografiert mit 1/250sek, Blende 10, ISO 100, Brennweite 81mm - Fotografie Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Blaues Tor II", fotografiert mit 1/60sek, Blende 10, ISO 100, Brennweite 17mm - Fotografie Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Blaues Tor II", fotografiert mit 1/60sek, Blende 10, ISO 100, Brennweite 17mm - Fotografie Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Relaxed", fotografiert mit 1/400sek, Blende 8, ISO 100, Brennweite 91mm - Fotografie Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Relaxed", fotografiert mit 1/400sek, Blende 8, ISO 100, Brennweite 91mm - Fotografie Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Abwärts", fotografiert mit 1/80 sek, Blende 7.1, ISO 100, Brennweite 22mm - Fotografie Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Abwärts", fotografiert mit 1/80 sek, Blende 7.1, ISO 100, Brennweite 22mm - Fotografie Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Variationen in Weiss", fotografiert mit 1/640 sek, Blende 8, ISO 100, Brennweite 200mm; Santorin - Fotografie Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Variationen in Weiss", fotografiert mit 1/640 sek, Blende 8, ISO 100, Brennweite 200mm; Santorin - Fotografie Hans-Wolfgang Hawerkamp

Hans-Wolfgang Hawerkamp: Santorin ist für mich eines der fotografisch interessantesten Gebiete in Europa. Eine Vielzahl von für uns spektakulären Ausblicken und Farbkombinationen finden sich dort. Ich versuche immer eine ausgewogene Mischung aus Landschaftstotalen und Details zu bringen.

Sascha Wichert – FOTOQUIP Blog: In "Metallica" und "irgendwo gesehen und für interessant befunden" zeigst Du einen exzellenten Blick für Strukturen in einer Fotografie. Warum wirken beide Bilder und welches sind für Dich gravierende Unterschiede zwischen beiden Fotos?

"Metallica" - Fotografie Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Metallica" - Fotografie Hans-Wolfgang Hawerkamp
"irgendwo gesehen und für interessant befunden" - Fotografie Hans-Wolfgang Hawerkamp
"irgendwo gesehen und für interessant befunden" - Fotografie Hans-Wolfgang Hawerkamp

Hans-Wolfgang Hawerkamp: Grafische Strukturen sind neben Schatten meine Leidenschaft. Strukturen mit Lichteffekten wie im Bild Metallica faszinieren mich besonders. Während Metallica rein durch Linien und Strukturen dominiert kommen in dem Bild "irgendwo gesehen und für interessant befunden" grelle Signalfarben hinzu. Die Strutur wird in diesem zweiten Bild eher unterschwellig.

Sascha Wichert – FOTOQUIP Blog: In Licht und Bildkomposition unglaublich harmonisch ist das Bild "Ryad Mogador #3". Was sind für Dich die wirksamen Elemente dieser Fotografie? Was ist Deine zwei Lieblingsfotografien von Dir aus dem Genre Architektur?

"Ryad Mogador #3", fotografiert mit 1/40 sek, Blende 9, ISO 100, Brennweite 10mm, Polfilter; Ryad Mogador Hotel, Essaouira - Fotografie Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Ryad Mogador #3", fotografiert mit 1/40 sek, Blende 9, ISO 100, Brennweite 10mm, Polfilter; Ryad Mogador Hotel, Essaouira - Fotografie Hans-Wolfgang Hawerkamp

Hans-Wolfgang Hawerkamp: Der Blickwinkel und das Spiel des Lichts auf den Flächen und die sich dadurch ergebenden Farb- bzw. Helligkeitsverläufe. Direkte Lieblingsbilder habe ich nicht. Aber mich fasziniert z.b. das Bild Minarett, durch den gewählten Blickwinkel, der naheliegend ist und trotzdem den meisten Fotografen nicht zugänglich war.

"Minarett", der Moschee Hassan II in Casablanca (die zweitgrösste Moschee weltweit); fotografiert mit 1/100 sek, Blende 10, ISO 100, Brennweite 10mm; Casablanca, Marrokko - Fotografie Hans-Wolfgang Hawerkamp
"Minarett", der Moschee Hassan II in Casablanca (die zweitgrösste Moschee weltweit); fotografiert mit 1/100 sek, Blende 10, ISO 100, Brennweite 10mm; Casablanca, Marrokko - Fotografie Hans-Wolfgang Hawerkamp

Sascha Wichert – FOTOQUIP Blog: Welche fotografischen Vorbilder haben Deinen Stil am meisten geprägt und inwiefern?
 
Hans-Wolfgang Hawerkamp: Angefangen hat es z.b. mit Manfred Kriegelstein und seinen Lanzarote-Bildern. Auch haben Italiener wie Franco Fontana, oder Pepi Merisio meinen Geschmack getroffen.

Sascha Wichert – FOTOQUIP Blog: Ich danke sehr für diese interessanten Einsichten und für das ausführliche Gespräch. Weiterhin so viel Spaß an der Fotografie, weitere sehenswerte Bildergebnisse sind dabei ohne Zweifel unvermeidbar... ;-)

Verpasse keine Folge in unserem Blog über Fotografie:

Folge FOTOQUIP bei Facebook: facebook.com/fotoquip
FOTOQUIP bei Twitter: twitter.com/FOTOQUIP

 weitere Artikel
weiterleitenPermalinkTrackback link
  •  
  • 4 Kommentar(e)
  •  
09.12.2012  13:25
Gravatar: Rainer B.Rainer B.
 

Die Fotografien von Fotograf Hawerkamp sind schlichtweg beeindruckend. Scheinbar so simple und wie mit Leichtigkeit fotografiert, aber wer es selbst versucht wird schnell bemerken wie viel Mühe, Fleiss und Ethusiasmus dahinter steckt. Bravo!

09.12.2012  17:32
Gravatar: RolfRolf

Kompliment,ein gutes Interview ! Es gibt so unendlich viele Motive,man muß sie nur sehen und genau dieses Sehen kann man zu hohen Prozentsätzen lernen,wie es Wolfgang beschrieben hat. Ich spreche aus eigener Erfahrung,habe selbst viele Kataloge,Bildbände etc. mir angeschaut ,aber es geht nicht von heute auf morgen oder nur weil man glaubt man hat eine gute Kamera,die gute Bilder macht! Es bleibt einem nichts anderes übrig,als zu üben,zu üben,zu üben .... VG Rolf

09.12.2012  18:37
Gravatar: Sascha Wichert - FOTOQUIP BlogSascha Wichert - FOTOQUIP Blog
 

Wir wachsen an jeder Aufgabe die wir uns stellen, das gilt natürlich für die Fotografie ebenso wie für jede andere Diziplin. Aber eben insbesondere auch für das Fotografieren, oder sogar nur für das Sehen also Erkennen eines gelungenen Motivs. Genau aus diesem Grund möchten wir auch mit unseren regelmäßigen Fotowettbewerben zu den unterschiedlichen Themen dazu einladen sich dieser Aufgabe zu stellen. Was mir an den Fotos von Wolfgang Hawerkamp so sehr gefällt ist seine Art zu vereinfachen und mit jedem seiner einzelnen Bilder gelingt es den Betrachter zu faszinieren.

11.12.2012  09:42
Gravatar: Michael KortingMichael Korting

Die Foto-Serie in Weiß, von dem griechischen Dorf Oia gefällt mir ausgesprochen gut. Fantastische Arbeiten, Herr Hawerkamp! Griechenland ist aber auch herrlich und für Fotografie geradezu ein Paradies...

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.
 weitere Artikel